Die Ostbek Pirates gewinnen ihr letztes Heimspiel

Am Samstag, den 23.03.19, gab es in der Walter-Ruckert Halle wieder was zu feiern.

Der Oststeinbeker SV schlägt den Kieler TV mit 3:0.

Beide Teams stehen auf einem Abstiegsplatz und können bis zum Ende der Saison auch nichts mehr daran ändern. Es ging in diesem Spiel trotzdem um etwas und zwar wer am Ende der Saison die Rote Laterne hält.

Das Spiel versprach also ein spannender Fight zu werden und somit war die Halle in Oststeinbek mit knapp 100 Zuschauern gut gefüllt. 

Der erste Satz war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Teams machten konstant ihre Punkte aus dem Side-Out. Vor allem die Schnellangreifer auf beiden Seiten sammelten viele Angriffspunkte. In der Mitte des ersten Satzes wackelten die Pirates ein wenig und das Trainerteam um Timo Timpe und Sebastian Lemke nahmen beim Stand von 14:18 aus Sicht der Pirates eine Auszeit. Nach der Auszeit konnten die taktischen Vorgaben schnell umgesetzt werden und das Spiel war wieder ausgeglichen. Der Satz ging in die Verlängerung und die Pirates konnten ihn mit viel Kampfgeist 30:28 für sich entscheiden.

Der knappe Sieg im ersten Satz gab dem OSV ordentlich viel Rückenwind. Mit druckvollen Aufschlägen brachten die Pirates den Kieler TV so stark unter Druck, dass sie selbst immer wieder zu einfachen Punkten kamen. Der Satz ging deutlich an den Gastgeber mit 25:17.

Im dritten Satz wollte der Kieler TV nicht einfach aufgeben und gestaltete das Spiel wieder spannend. Doch bei der konstanten Annahme des Oststeinbeker SV konnten die Schnellangreifer der Ostbek Pirates immer wieder erfolgreich in Szene gesetzt werden. Und somit ging auch der 3. Satz verdient an den OSV mit 25:22. Ein klarer 3:0 Sieg und der 10. Platz war die Ausbeute an diesem Abend. Alexander Radtke war in diesem Spiel nicht zu stoppen und wurde verdient MVP. Der Mittelblocker analysiert den Erfolg so: „Wir haben als Team ein richtig gutes Spiel gemacht, vor allem in den knappen entscheidenden Phasen des Satzes konnten wir uns dieses mal durchsetzen. Mit so einer Teamleistung werden wir uns auch im nächsten Spiel beim ETV gut präsentieren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + eins =