Kadervorschau: Diagonalangreifer

Auf bewährte Oststeinbeker Power kann Trainer Timo Timpe auf der Diagonalposition setzen. Mit Michael Thiel, Börge Wittmüss und Marian Heldt sind allesamt Spieler auf der Position des Punktesammlers, die schon mindestens ein Jahr lang in Oststeinbek gespielt haben. Ganze 13 Jahre ist Michael Thiel schon als Spieler am Meessen aktiv, davon sieben Jahre in der ersten Mannschaft des OSV. In diesem Jahr ist für ihn besonders die Verjüngung des Mannschaftskader bemerkenswert: „Wir haben mit den neuen Spielern an Qualität und Perspektive für die Zukunft gewonnen. Mit der Mannschaft können wir gegen jedes Team der Liga dagegenhalten, wenn wir weiter hart und zielstrebig im Training arbeiten“, blickt Thiel optimistisch der Saison entgegen.
Börge Wittmüss, der im vergangenen Jahr noch auf der Außen/Annahme-Position aktiv war, freut sich nun endlich wieder darauf nicht in seinem Angriffsspeil durch die Annahme belastet zu werden: „Nun kann ich mich endlich mehr auf meine Stärken im Angriff konzentrieren und hoffe damit der Mannschaft eine wichtige Stütze zu sein.“ Komplettiert wird das Trio von Marian Heldt, der in der vergangenen Saison zu den Oststeinbekern wechselte und den ein oder anderen MVP-Titel (Most Valuable Player) auf seinem Konto verbuchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + 6 =