Nächstes Spiel: Erster Sieg?

Nach einer ausführlichen Analyse stellt das Oststeinbecker Trainer-Duo Timo Timpe und Sebastian Lemke fest, dass die Pirates sehr stolz auf ihre Leistung gegen Potsdam sein können. Die Potsdamer sind momentan Tabellenerster und somit einer der Favoriten bezüglich der Chance aufsteigen zu können. Die Pirates haben am Anfang des Spiels viel Druck gemacht und waren so in der Lage dem Tabellenersten einen Satz abzunehmen. Die Pirates sehen dem nächsten Spiel euphorisch entgegen: Folgt nun endlich der langersehnte erste Sieg?

Am kommenden Samstag, den 10.11.2018, bestreiten die Pirates ihr nächstes Spiel in Brandenburg. Der OSV ist zu Gast beim TKC Wriezen und erhofft sich mit drei Punkten nach Hause fahren zu können. Die vergangenen Spieltage verfehlten die Piraten das Ziel, Punkte für die Tabelle zu sammeln, immer wieder um eine Haaresbreite. Dieser Fluch soll nun in Wriezen endlich gebrochen werden.

Die bereits begonnene Trainingswoche starteten die Pirates mit einer motivierenden Rede seitens des Trainergespanns. So wurde eine perfekte Grundlage geschaffen für ein schweißtreibendes Training, um resultierend das Besprochene wahr zu machen.

Leider müssen wir in dieser Trainingswoche als auch am Spieltag auf mehrere Spieler verzichten. Es fehlen sowohl die beiden Liberos Christopher Sawatzki und Jan Meißner als auch der ausgebildete „Annahme/Außen“, zugleich auch Libero-Ersatzspieler, Björn Domroese. Amir Omerbasic, der am vergangenen Wochenende noch als MVP ausgezeichnet wurde, wird am Wochenende ebenfalls nicht antreten können. Neben dem Diagonalspieler Omerbasic fehlt ein weiterer Diagonalspieler: Nils Gregor. Trotz aller Schwächungen durch fehlende Spieler sind die Ostbek Pirates sich sicher, dass die Zeit gekommen ist, um am Wochenende Zählbares für die Tabelle zu erlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 1 =