Ostbek Pirates mit erstem Mini-Erfolg in laufender Saison

Am ersten Wochenende des Oktobers stand für die Ostbek Pirates das zweite Heimspiel der Saison an. Am Samstag spielten die Piraten gegen die TSGL Schöneiche. Durch prominente Unterstützung vom DJ Norman Diercks, bekannt durch die deutsche Beachvolleyballtour, erhofften sich die Oststeinbeker den ersten Saisonsieg, auch wenn es schwer werden würde.                                                           Am Sonntag hingegen ging es zum Regionalpokal nach Pinneberg, was eine nochmals größere Herausforderung für die jungen Stormaner ist. Im Halbfinale ging es gegen den zweitligisten SV Warnemünde.

Am Sonntag um 19:00 wurde die Partie zwischen dem Oststeinbeker SV und der TSGL Schöneiche angepfiffen. Im ersten Satz des Abends ging es direkt zur Sache. Beide Teams kämpften um jeden Ball. Das Spiel der Pirates charakterisierte sich vor allem durch gute Aufschläge. Allerdings fehlte am Ende die Konsequenz in einigen Bällen, sodass der Satz 21:25 verloren ging.                                                  Im zweiten Satz ging das Spiel ähnlich weiter, wie im ersten Satz. Allerdings wurden die Fehler aus dem ersten Satz abgestellt. Auch einige Aufschlagserien trugen dazu bei, dass am Meessen der erste Satzgewinn der Saison gefeiert werden konnte.                                                                                                                  Man merkte deutlich, dass die TSGL Schöneiche nicht zufrieden mit ihrem Spiel war. Im dritten Satz wurde komplett durchrotiert. Auch wenn die Oststeinbeker weiter um die Bälle kämpfte, gewann an diesem Abend wieder die Erfahrung. Der dritte Satz ging mit 18:25 nach Berlin.                                                                   Auch der vierte Satz ging in die Hauptstadt, wodurch Schöneiche 3:1 nach Sätzen gewann. Es sollte wohl an diesem Tag noch nichts mit dem ersten Saisonsieg der Ostbek Pirates sein.

Am Sonntag ging es dann nach Pinneberg. Im Halbfinale des Regionalpokal ging es gegen den SV Warnemünde, dritter in der 2. Bundesliga. Eine Mammutaufgabe, der sich die Oststeinbeker stellten. Man merkte, dass noch das Spiel vom Vorabend in den Knochen steckte. Trotzdem verkauften sich die Oststeinbeker gut gegen den Zweitligisten. Letzendlich wurde es dennoch ein 0:3 (21:25; 15:25; 18:25).

Schon am nächsten Wochenende versuchen die Pirates die Motivation aus diesem Mini-Erfolg ins Auswärtsspiel gegen den VfK Südwest Berlin mitzunehmen. In Berlin soll die Hürde des ersten Saisonsiegs fallen. Um 19 Uhr ist Anpfiff in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 15 =