Oststeinbeker SV verliert zum Abschluss

Im letzten Saisonspiel hat der Oststeinbeker SV mit 3:0 (15, 21, 23) das Derby gegen den Eimsbütteler TV verloren und es damit verpasst sich mit einem Sieg von den knapp 80 Zuschauern zu verabschieden.
Sportlich hatte das Spiel keine Bedeutung mehr. Die Stormarner konnten sich durch den Punktgewinn am vergangenen Wochenende sicher in der Liga halten, während der ETV den Weg Richtung Regionalliga antreten muss. Dementsprechend befreiend spielten beide Mannschaften auf. Der extrem jungen Eimsbütteler (5 Akteure waren 21 Jahre oder jünger) profitierten dabei von ihrer körperlichen Überlegenheit im Angriff und Block. Die Oststeinbeker haben die Schwachstelle, die Annahme des ETV, hingegen kaum ausgenutzt. Lediglich zur Mitte des zweiten Satzes fand der OSV immer besser ins Spiel und konnte die Gäste durch eine hartnäckige Block/Feldabwehr immer wieder zu Fehlern zwingen. Doch der ETV befreite sich aus dieser Situation und drehte den Satz zu seinen Gunsten.
„Wir hätten heute qualitativ einfach besser spielen müssen, um gegen eine gute Eimsbüteller Mannschaft zu bestehen. Schade, dass wir unseren Zuschauern nur phasenweise einen packenden Fight geleifert haben“, blickt Timo Timpe auf die Partie zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =