OSV Pirates mit stetigen kleinen Besserungen

Als am Samstag, den 03.11, um 19 Uhr das Spiel zwischen dem Oststeinbeker SV und dem SC Potsdam angepfiffen wurde, waren beide Mannschaften sehr heiß auf den Sieg. Für den SC Potsdam würde der Sieg die schon einmal eroberte Tabellenspitze bedeuten. Wenn der Oststeinbeker SV gewinnt, siegen die Pirates gegen einen alten Mannschaftskollegen. Börge Wittmuess spielte drei Jahre lang für den OSV und nun beim SC Potsdam. Aber vor allem würde der Sieg des OSV zu den ersten Punkten der bisherigen Saison führen.

 

Der erste Satz sollte direkt hitzig und spannend werden. Beide Mannschaften starten mit 100% Kampfgeist und Emotionen in das Spiel, was auch der Schiedsrichter bemerkte – noch im ersten Satz wurde ein Spieler der Potsdamer mit der gelben Karte bestraft. Diese hitzige Situation nutze der OSV und gewann den ersten Satz mit 25:18.

 

Der zweite Satz war mindestens genauso spannend. Die Stormaner hätten durch den Sieg dieses Satzes die ersten Punkte der Saison sicher. Allerdings machten sie nichts aus ihrer Chance und verloren den Satz 22:25.

 

Danach brach das Spielsystem der Oststeinbeker vollkommen ein, wodran sicherlich auch die vielen Verletzungen auf der Heimseite etwas schuld waren. Der 3. Satz endete 13:25 und der 4. Satz 15:25.

 

Trotz dieser erneuten Niederlage kommen die Oststeinbeker dem ersten Saisonsieg immer näher. Vielleicht ist es am nächsten Wochenende schon so weit, wenn die Stormarner sich auf die längste Auswärtsfahrt der Saison nach Wriezen machen.  Dort ist am Samstag um 19:30 Anpfiff.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − sechs =