Pirates starten mit Sieg in die Saison

Am 29. September war es endlich wieder so weit. Der Oststeinbeker SV startete mit seiner 1. Herren Volleyballmannschaft in die Regionalliga Saison 2019/2020. Die Ostbek Pirates spielten am Samstag um 15:00 Uhr in Kiel gegen den Kieler TV III, also den Meister der letzten Saison der Regionalliga. 

Vor dem Spiel war beiden Teams nicht allzu klar, mit welchem Kader die gegnerische Mannschaft auftreten würde. Beide Teams veränderten sich teilweise groß, sodass auch der OSV neue Spieler einbinden musste und Abgänge zu verkraften hatte.

Pünktlich um 15:00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Der erste Satz war direkt ein Krimi zwischen den beiden Mannschaften. Die Führung wechselte mehrmals innerhalb des Satzes. Am Ende setzte sich der Gastgeber knapp mit 26:24 durch. 

Die Oststeinbeker gingen aber deshalb umso motivierter in den zweiten Satz. Mit kleinen taktischen Änderungen von Coach Björn Domroese spielten die Pirates sehr souverän und kontrolliert den zweiten Satz und gewannen ihn zu -19. 

Der dritte Satz sah sehr ähnlich aus. Die Stormarner hatten scheinbar das Spiel nun im Griff und gewannen auch den dritten Satz zu -19. 

Im vierten Satz änderte sich aber wieder alles. Die Ostbek Pirates starteten schlecht in den Satz und konnten diesen Rückstand nicht wieder einholen, weshalb der Satz mit 25:16 an die Heimmannschaft ging. 

Nun lief es also auf den Entscheidungssatz hinaus. Es wurden auf beiden Seiten die letzten Kräfte mobilisiert und so ging nach knapp zwei Stunden Spielzeit das Spiel an die Auswärtsmannschaft, die Oststeinbek Pirates!

„Wir haben natürlich noch lange nicht an unserem Leistungsmaximum gespielt, was allerdings auch klar ist, da es immerhin der 1. Spieltag der Saison war. Wir hatten keine optimale Vorbereitung mit vielen Verletzten. Deshalb freuen wir uns als Team jetzt umso mehr, im ersten Spiel den ersten Sieg eingefahren zu haben. Wir werden noch an den ein oder anderen Stellschrauben drehen müssen und blicken nun auf unser erstes Heimspiel der Saison am kommenden Wochenende“, sagte Henrik Buße, der vom gegnerischen Trainer zum Most Valuable Player gewählt wurde. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 11 =