Pirates verabschieden sich mit Sieg in die Winterpause

Am vergangen Samstag starteten die Ostbek Pirates in die Rückrunde der Regionalliga Nord und gewannen zuhause mit 3:1 gegen den Kieler TV 3.

Auch an diesem Wochenende musste der Gastgeber auf einige Personalien im Kader verzichten. Henrik Buße, Nils Gregor, Jonas Wolff und Timo Timpe waren entweder verletzt oder privat verhindert, weswegen sie nicht am Spiel betrieb teilnahmen. Dazu war Michael Thiel noch an der Wade angeschlagen und die Pirates standen ohne gelernten Diagonalspieler da. Das gesamte Team (Spieler und Trainer) beschloss darauf gemeinsam eine Notlösung, die Björn Domroese vom Headcoach zum Diagonalspieler machte. 

Zusätzlich rückte Tjark Saß aus der eigenen Jugend in den Kader der Pirates.

Der Oststeinbeker SV wusste von Anfang an, dass sie trotz der vielen Ausfälle auf jeder Position genug Qualität besaßen, um erfolgreich gegen den KTV 3 zu spielen. Dieses zeigten die Pirates auch mit druckvollen Aufschlägen von Björn Domroese und Justin Plankenauer, sowie einer stabilen Annahme auf der eigenen Seite, woraus Robert Merkens clever zuspielte. Der erste Satz ging ungefährdet mit 25:19 an den OSV.

Der zweite Satz war ein komplettes Spiegelbild des ersten Satzes, nur das jetzt die Kieler die druckvollen Aufschläge auspackten und das Spiel der Pirates deutlich wackelte. 25:18 holten die Gäste sich den Durchgang Nummer zwei.

Auf Seiten der Pirates reagierte der Trainer Sebastian Lemke und nahm einige Auswechslungen vor, so kam der Kapitän Jannis Lange als Spielmacher aufs Feld und im Mittelblock rückte Tim Westphal in die Startformation. Das Oststeinbeker Spiel stabilisierte sich wieder in der Annahme und alle angreifenden Piraten konnten offensive glänzen. Auch die disziplinierte Block-Feldabwehr des OSV hatte einen entscheiden Anteil, daran, dass die Ostbek Pirates ab Mitte des dritten Satzes den Kielern davon zogen. Die Stormaner holten sich ihren zweiten Satz mit 25:17.

Im vierten Satz hatten die Kieler aber wieder die Nase vorne. Beim Stand von 22:17 für den Kieler TV 3 glaubten die meisten Zuschauer und Kieler wohl einen Tiebreak am Abend zu sehen, doch die Ostbek Pirates wollten dieses nicht akzeptieren. Die Pirates peitschten sich gegenseitig nochmal hoch und allen voran der MVP des Abends Björn Domroese. Mit der Aufschlagserie von Tim Westphal bis zum Stand von 21:23 aus Sicht der Gastgeber, war das Spiel wieder offen und die Halle war wieder da. Mit der lautstarken Unterstützung der Fans und einer weiteren Aufschlagserie von Björn Domroese, holten sich die Pirates den Satz mit 25:23 und damit wichtige 3 Punkte in der Regionalliga Nord.

Wir bedanken uns bei allen Fans und Helfern in diesem Jahr und wünschen allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 3 =