Pirates verlieren in Lübeck

Am vergangenen Samstag ging es für die Oststeinbeker Volleyballer zum Auswärtsspiel nach Lübeck.

Die Stormarner hatten sich viel vorgenommen und unter der Woche, nach der Niederlage gegen den ETV, an einigen Handlungsfeldern gearbeitet.

Ohne die verletzten Justin Plankenauer,  Kapitän Jannis Lange und die abwesenden Nils Gregor und Jan Meißner, standen Trainer Björn Domroese 9 Spieler zur Verfügung. In den ersten Satz starteten die Pirates couragiert und fokussiert und konnten dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Zu Ende des Satzes lassten die Pirates  Lübeck noch einmal ins Spiel kommen, gewannen den Satz jedoch mit 25:23. Was nun geschah verfolgt die Pirates schon die gesamte Saison. Nach einem Guten Satz schlichen sich viele Eigenfehler ein, der Gegner konnte so die Führung im Satz übernehmen und konnte diesen ungefährdet für sich entscheiden. Im dritten und vierten Satz wiederholten sich die Ereignisse. Zu fahrig und fehlerlastig war das Spiel der Pirates. Mit einer 3:1 Niederlage im Gepäck ging es für die Pirates zurück nach Oststeinbek. In der anstehenden Woche heißt es nun an den Ursachen zu arbeiten um im Spiel gegen die VG WiWa am Samstag die Oberhand zu behalten und den nächsten Heimsieg einzufahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =