Verletzungspech bestimmt die Hinrunde der Pirates

Mit dem Spiel am vergangenen Samstag gegen den Tabellenersten schlossen die Oststeinbeker Volleyballer die Hinrunde ab. Das Spiel zeigte warum Warnemünde verdient dort oben steht. Mannschaftlich geschlossen und mit viel Power dominierten die Hansestädter das geschehen und konnten einen ungefährdeten Sieg gegen die Oststeinbeker einfahren.

Auch in diesem Spiel blieb den Oststeinbekern das Pech treu. Mit Jannis Lange musste der Kapitän vor dem Spiel gesundheitlich passen. Ebenso musste Leistungsträger Hendrik Buße verletzungsbedingt auf einen Einsatz verzichten. Im Spiel verletzte sich dann obendrein noch Diagonalangreifer Michael Thiel an der Wade.

Erfreulich in dieser Situation ist die Unterstützung aus dem eigenen Nachwuchs. Nach dem Neuaufbau der Jugendabteilung vor knapp 7 Jahren kommen nun die ersten Spieler als Ergänzung in den Kader der Pirates an. So standen am Wochenende die Brüder Jan und Jakub Schumacher (beide Jahrgang 2004) das erste Mal im Kader der Pirates.

In keinem Spiel konnte das Trainerteam Björn Domroese und Sebastian Lemke in der Hinrunde auf alle Spieler zurückgreifen. Dieses erschwert natürlich die Entwicklung des Teams und spiegelt sich in der Punktausbeute von 7 Zählern wieder.

Mit dem letzten Spiel des Jahres starten die Pirates auch gleichzeitig in die Rückrunde. Gegner am kommenden Wochenende wird der Kieler TV 3 sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + fünfzehn =